4. Kaderpokal

Bei der diesjährigen Qualifikation zum Deutschland-Cup im Rhönradturnen konnten sich Emma Anton und Jolina Thenhausen vom TSVE 1890 Bielefeld in ihrer Altersklasse einen Platz auf dem Treppchen sichern und erhielten damit beide das begehrte Ticket für den Deutschland-Cup im November. Jolina zeigte einen guten Sprung und eine solide Geradekür und wurde Dritte. Emma startete heute erstmals in der Spirale, überraschte ihre Trainer und schaffte es erstmals allein, das Rad aus der kleinen Spirale wieder in den Stand zu führen. Am Ende war die Freude bei den Mädels riesengroß, dass sie gemeinsam zum Deutschland-Cup fahren dürfen. Begleiten wird die beiden Antonia Stramm, die einen fast perfekten Sprung hinlegte. Maike Zander, die ihre Geradekür heute erstmalig mit Höchstschwierigkeit zeigte, ist Reserveturnerin.

Bei den Westfälischen Meisterschaften, die parallel zur Qualifikation stattfanden, gingen eine Schülermannschaft, eine Erwachsenenmannschaft und sechs Einzelstarter an den Start:

Die Erwachsenenmannschaft zeigte sehr gute Leistungen, Finja Martin glänzte mit 9,75 Punkten im Geradeturnen und einem super Sprung, Antonia zeigte auch hier einen fast perfekten Sprung und konnte ihre Geradeturnen ohne Fehler durchturnen. Maike zeigte eine solide Geradekür und konnte auch in der Spirale wichtige Punkte für das Team sammeln. Ergänzt wurde das Team von Sabina Stroh aus Arnsberg, die abschließend souverän ihre Gerade- und Spiralekür durchturnte und den Sieg für das TSVE-Team sicher ins Ziel bringen konnte.

Coronabedingt musste die Schülermannschaft am Wettkampfmorgen noch umgestellt werden: Emma Anton, Jolina und Kiara Thenhausen, Jarla Entgelmeier sowie Annika Klemme und Tabea Beyer stellten sich der Konkurrenz und zeigten durchweg gute Leistungen, die mit Platz 6 im Team belohnt wurden.

An den Westfälischen Meisterschaften für die Turnerinnen unter 10 Jahren nahmen für den TSVE Inga Anton, Felina Friedrich, Carla Merkel, Pia Malkemper, Amelie Block und Luuk Simon teil. Mit Ausnahme von Pia turnen unsere Jüngsten erst dieses Jahr Wettkämpfe. Sie meisterten ihre Geradeküren sehr gut, konnten ihre Trainerinnen begeistern und sich im Mittelfeld platzieren.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.